Achtsamkeit & Resilienz Sein durch sein

Achtsamkeit ist eine jahrtausendealte  Tradition der buddhistischen Psychologie und in wissenschaftlicher Forschung und ihren Anwendungsmöglichkeiten aktueller denn je.

Achtsamkeit betrifft viele Augenblicke des Lebens. Vom morgendlichen aufmerksamen Start in den Tag, über achtsame, nicht wertende Kommunikation, der offenen Begegnungen mit Anderen bis hin zur Nahrungsaufnahme. 

"Achtsamkeit ist die Rückgewinnung unserer Selbstwirksamkeit, unserer inneren Integrität" sagt Matthias Horx, weltweit anerkannter Zukunftsforscher.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Achtsamkeit die Entscheidungs- und Problemlösungsfähigkeit, die Selbstführung und die emotionale Selbstkontrolle verbessert sowie die differenzierte Selbstwahrnehmung verfeinert. Und sie ist lernbar!

Gelebte Achtsamkeit führt zu Resilienz, die von Experten als eine der wichtigsten Kompetenzen des Menschen in einer Welt des dauernden Wandels angesehen wird.

 

 

Resilienz bedeutet Widerstandskraft, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Ausgleich und Toleranz bei Aufrechterhaltung der eigenen Integrität. Diese  Veranlagung ist in jedem von uns unterschiedlich ausgeprägt, variiert über Zeit und Situation hinweg und kann aktiv angestoßen und gestärkt werden - ein Leben lang.

Im betrieblichen Kontext bedeutet Resilienz die Sicherung, Erhaltung und Stärkung des Unternehmens. Die körperliche Gesundheit genauso wie die emotionale, mentale und geistig-seelische Ausgeglichenheit jedes Einzelnen ist und bleibt die Basis jedweder Leistungsfähigkeit.

Soziale gerechte, wirtschaftlich sinnvolle und ökologisch tragfähige Unternehmens- und Führungskultur muss resilient sein. Gewinnstreben alleine reicht nicht mehr aus, um langfristig Erfolg zu haben.

Mehr zu individuellen Trainings gerne bei einem Erstgespräch!